Posts in Kategorie: deutschland

Weitere Sargnägel

Spanien

gerät immer mehr ins Kreuzfeuer der Fahnder. Die spanischen Behörden helfen kameradschaftlich. Hier geht es primär um Ferienhäuser, die mit Schwarzgeld erworben worden sind, und die in der Vergangenheit nicht zentral erfaßt worden waren. Harald von Frantzki, Experte für Steuerfahndung bei der Oberfinanzdirektion Rheinland, hat besonders dieses spanische

Weiter lesen

Rechtslage

Ein Überblick zur gegenwärtigen Lage:

AnonymeTafelgeschäfte und Schaltertransaktionen möglich nur bis Euro 15.000,00innerhalb der EU, ansonsten seit 01.Juli 2003 nicht mehr

  • Diskrete Geldanlagen in deutscher Währung unmöglich
  • Immer Feststellung des wirtschaftlich Berechtigten am Vermögen
  • Bei Doppelbesteuerungsabkommen umfassender Informationsaustausch
  • Keine Diskretion bei Rechtshilfegesuchen
  • EU-Amtshilfe (Richtlinie und Amtshilfegesetz) wird extensiv angewandt
  • Der Tod eines Kontoinhabers wird

    Weiter lesen

Einmarsch in Österreich

Aufgrund von Rechtshilfeabkommen gilt diese Regelung auch in den anderen EU-Staaten – lediglich Luxemburg sperrte sich bislang.

Der Chef der Steuerfahndung etwa in Essen frohlockte: „Davon erhoffen wir uns einiges.“

Es wird geschätzt, daß 90 Milliarden Euro Schwarzgeld aus Deutschland in Österreich gelagert wird.

Laut Dieter Ondracek, Chef der deutschen Steuergewerkschaft, befinden

Weiter lesen

Kontenabfragen

Kontenabfragen hätten sich "bewährt"

Laut Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) wurde durch die verschärfte Kontenabfrage zur Eindämmung von Steuerhinterziehung eine Vielzahl bislang unbekannter Konten und Depots aufgedeckt. In Einzelfällen wurde hohe Summen durch Vollstreckung eingenommen.

Die geltende verschärfte Kontenabfrage zur Eindämmung von Steuerhinterziehung hat sich nach Darstellung von Steinbrück „hervorragend bewährt“.

Weiter lesen