Konto in der Schweiz

Download PDF

Ab einem Anlagebetrag von Euro 1,5 Millionen ist diskretes Banking wie früher in der Schweiz möglich.

Natürlich muss alles rechtlich so konstruiert werden, dass die Bank die Möglichkeit erhält, dem automatisierten Informationsaustauschabkommen – AIA- der OECD nicht nachkommen zu müssen.

Das bieten wir an.

Gemäss der sog. “Wegleitung” der schweizerischen Steuerbehörde ist britisches Recht hinsichtlich von Trustkonstruktionen anzuerkennen. Mit Hilfe eines englischen Trust kann in der Schweiz der AIA ausgehebelt werden. Wirtschaftlich Berechtigter ist der Trustee und nicht der Settlor. Der Investor muss der Bank gar nicht bekannt gemacht werden, auf jeden Fall erscheint er nicht namentlich in den Akten der Schweizer Bank.

Schweizer Banken winken aber ab, wenn der Trust der Bank nicht zunmindest ein zu verwaltendes Vermögen von Euro 1,5 Millionen anbietet.

Möchte der Kunde diesen Betrag oder mehr im Rahmen des Bankings in der Schweiz, wie es früher üblich war, von einer seriösen Privatbank verwaltet wissen, so können wir das ermöglichen.

Zu diesem Zweck muss man nicht nach Panama anreisen. Vereinbart werden kann ein Treffen im Kanton Zug.

KOSTEN

  1. Begründung des Trust-Deeds nach englischem Recht: USD 3.500,00
  2. Jahresgebühr: USD 3.500,00

Kosten im ersten Jahr: USD 7.500,00

In den Folgejahren ist dann zu zahlen nur die

Jahresgebühr von: USD 3.500,00

Der englische Trust mit Depot in der Schweiz lässt von der Schweizer Privatbank Rendite erwirtschaften, ohne dass Informationen auf der Grundlage des AIA ausgetauscht werden müssen.

Ab Euro 1.500.000 Millionen lebt das Konto in der Schweiz weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar