Dominica: Qualifizierende Investitionen

Download PDF
Cabrits Resort Kempinski Dominica

Alles liegt an der Nordwest-Küste Dominicas, dem pittoresken weissen Sandstrand der “Douglas Bay”.

Viele weisse Strände gibt es auf Dominica nicht, es ist schliesslich vor allem eine Vulkaninsel mit viel schwarzem Sand. Dass schwarzsandige Inseln aber zu den schönsten der Welt gehören, weiss jeder Europäer, der schon einmal auf Santorini in der Ägäis war.

Kempinski, Europas älteste Hotelkette, hat sich einen Ort ausgesucht, der umgeben ist vom “Carbis National Park”.

Das Hotel wird 101 Hotelzimmer und Suiten anbieten. Dazu natürlich all den Komfort, den man von Kempinski kennt und der deshalb hier nicht weiter beschrieben werden muss.

Investiert werden kann in eine – stimmrechtslose – Aktie des Resorts im Wert von USD 220.000. Das qualifiziert für die Beantragung der Staatsbürgerschaft in Dominica.

Alles ist derzeit im Bau. Die Bauausführung hat das in der Region bekannte Unternehmen “Range Developments”.

 

Tranquility Beach Dominica

Ausgefallen, halt etwas Besonderes, das ist das “Tranquility Beach Dominica”.

Klare Linien kennzeichnen das Projekt, das derzeit in Ausführung ist.

Entstehen werden exklusive Ein- und Zweibettzimmer Konduminium Suites, Studio Suites und Ein-, Zwei- und Dreibettzimmer Villen. Das Feriendomizil wird ausgestattet sein mit Spa und Wellness-Center sowie Gym, einem Speiserestaurant, einem grossen Swimmingpool, Geschäften, privatem bewachten Eingang, Aqutoabstellplätzen und einer Reception.

Tranquility Beach ist ein von der Regierung anerkanntes Projekt im Rahmen des Einbürgerungsprogrammes.

Angeboten werden stimmrechtslose Aktien, jede im Wert von USD 220.000. Man investiert demnach in das Unternehmen und in künftige Gewinne.

 

Jungle Bay Eco Villas

“Jungle Bay” gilt als Dominicas erfolgreichstes Abenteuer Resort. Es ist bekannt als eines der ökologiefreundlichsten Resort auf der ganzen Welt. “Jungle Bay” liegt damit voll im Trend, dessen Ende nicht absehbar ist.

Über 200 Publikationen rund um den Globus berichten über dieses aussgewöhnliche Resort. High-End Reisende aus Amerika und Europa steuern gezielt Jungle Bay an. Im Jahr 2015 hat “TripAdvisor” Jungle Bay klassifiziert als das “Top Hotel” in Dominica und eines der “Top Three Hotels” in der Karibik.

Holz- und Steinstrukturen bilden eine harmonische Einheit mit den Tropenwald Bäumen, und man hat Blick auf den karibischen Ozean. Angenehme Brise umgeben den Gast zum Gesang der tropischen Vögel.

Jungle Bay entwickelt nun 120 neue luxuriöse ökologiefreundliche Villen um seine Gäste willkommen zu heissen.

Diese Ferienvillen sind anerkannt durch das staatliche “Citizenship by Investment Program” (CIP).

Der Investor kann Ferienhäuser erwerben ab einem Preis von USD 200.000, was für die Staatsbürgerschafts-Beantragung für die ganze Familie ausreicht.

Die künftigen Netto-Gewinne wird Jungle Bay hälftig an die Investoren auskehren.

Das ist ein Investment, bei dem man eigentlich das Gefühl haben sollte, in etwas besonders “wertvolles” investiert zu haben – irgendwo ist das eine Investition in unsere Zukunft.

Ist das nicht besser, als dem Wohlfahrtsstaat in Europa Steuertribut zu leisten? – Hier weiss man, dass das Geld gut angelegt ist, beim Fiskus ist das zu oft nicht der Fall.

Schreiben Sie einen Kommentar