Bitcoin-Dollar/Euro-Kryptotrading-OTC: Nur ein Bankkonto

Download PDF
Hohe Werte an Bitcoin (oder andere Kryptowährungen) in der Wallet?
Bank gesucht für die Nutzung von Bitcoin und Fiat Währungen gleichzeitig?

 

  • Die Bitcoin sollen teilweise (oder ganz) in Immobilien, Gold oder anderweitig konventionell angelegt werden?
  • Ohne vorherigen Umtausch Bitcoin in Echtzeit im Supermarkt beim Einkauf verfügbar?
  • Oder auch beim Kauf eines neuen Autos?
  • Alles soll verbunden sein mit Multiwährungskonten?
  • Kann man mit diesen Multiwährungskonten konventionale Zahlungen entgegennehmen innerhalb des SEPA Systems oder per IBAN (Swift)?
  • Existiert da auch noch zusätzlich eine Schnittstelle zum Kryptotrading?
  • Kann man hohe Werte – Krypto/Fiat – Over the Counter (OTC) eintauschen?

Alle Fragen können mit einem klaren  J A  beantwortet werden.

Wir haben keine eierlegende Wollmilchsau im Angebot. Das alles ist real.

Unsere Internetkanzlei existiert seit dem Jahr 2001. Da haben sich viele Netzwerke entwickelt, neue kommen beständig dazu, einige verschwinden lautlos wieder, schlussendlich entwickelt sich ein stabiles Netzwerk. Man hat häufig Kontakt über viele Jahre, diskutiert die aktuellen Situationen, neue Repressionen, diskutiert Wege, diese Repressionen wieder zu neutralisieren, und am Ende kristallisiert sich ein Kreis von Personen heraus, die akribisch und ohne Hektik über lange Zeit hinweg funktionierende Mechanismen entwickeln.

Vorliegend entwickelte sich eine solche Struktur:

  1. Da wurden Lizenzen für Krypto-Währungsoperationen und Ausgabe von Security Token im Baltikum erworben.
  2. Dienstleistungen in den Bereichen private Vermögensverwaltung, Marketing, Kundenbeziehungen und Informationsunterstützung werden angeboten in Verbindung mit einer Verwaltungs AG in der Schweiz, einem registrierten SRO-Mitglied der “Romande des Intermédiaires Financiers” (ARIF), eine offiziell anerkannte Selbstregulierungsorganisation (SRO) im Rahmen des Anti-Geldwäschereigesetzes (GwG) und des schweizerischen Vermögensverwaltungsgesetzes.
  3. Nun fehlte noch die ordentlich lizensierte Bank. Auch das ist geschehen. Es handelt sich um eine internationale Bank, die von der Financial Services Unit des Finanzministeriums eines Commonwealth Landes (British Westindies) lizensiert worden ist.

Alles ist also fertig, komplett handlungsfähig.

Es ist völlig klar, dass wir uns diese Struktur nicht von Kriminellen und/oder Idioten wieder kaputtmachen lassen wollen.

Die Bank will demnach schon wissen, mit wem sie es als Kunden zu tun bekommt.

Aber es gibt dabei einen entscheidenden Unterschied zu den herkömmlichen Banken:

Wir sind in das zweite Jahrzehnt des XXI. Jahrhunderts eingetreten und hören immer wieder Geschichten von unglücklichen Bankkunden. Öfter, als einem lieb sein darf, und viel öfter, als es Sinn macht: Konten wurden eingefroren oder blockiert.

Wofür werden diese Menschen bestraft? Für nicht viel, so scheint es: Manchmal sind sie persönlich einfach auf einem “falschen” Kontinent geboren oder ihre Kapitalgesellschaft wurde in einer nicht genehmen Jurisdiktion begründet – schuldig im Sinne der Anklage!

Die KYC-Politik, so wichtig sie auch ist, wird oft von globalen Banken ausgenutzt mit der Folge, dass Kunden, die nicht stromlinienförmig genug sind, erst gar nicht an Bord kommen oder – falls das bereits geschehen war – wieder rausgeworfen werden.

Das wird hier anders gehandhabt:

Schliesslich wollte man eine von Bankiers geführte Bank, nicht wieder eine von denen, die über Logarithmen von irgendeiner und irgendwo angesiedelten Compliance-Abteilung ins Abseits geführt wird.

Gearbeitet wird vorliegend mit einer – was ganz wichtig ist – internen Compliance. Das führt dazu, dass man von Anbeginn an es mit der Bank selbst zu tun bekommt, mit der man sprechen kann und die schnell ein Konto für ein internationales Unternehmen eröffnet, auch wenn es anderswo als “hohes Risiko” eingestuft wurde. Es ist halt keine Bank die dabei mitmacht, wie die globalen Kapitalmärkte immer weiter eingeschränkt werden. Es handelt sich im Gegenteil um eine Bank, die von einer Gruppe von schweizerischen und internationalen Finanzdienstleistungsexperten mit ehrwürdigem und teilweise altem Stammbaum geleitet wird und die sich auf komplexe, grosse Transaktionen konzentriert, bei denen die Risikominderung die Effizienz nicht beeinträchtigen darf.

Kurz:

Eine neuartige digitale Neobank, die für Unternehmungen konzipiert ist, die international selbst aus unterfinanzierten Regionen und Branchen operieren. Statt starrem Formalismus wird geschäftsorientierte Compliance angeboten, schnelles und vollständig digitales Onboarding, einfache Investitionen in Krypto-Währungen direkt von Bankkonten, großvolumige OTC-BTC-Geschäfte und vieles mehr.

Die Bank ist aktiv an der Weiterentwicklung der Blockchains beteiligt. Die Kunden erhalten bevorzugten Zugang zu dem eigenen proprietären Krypto-Währungshandelssystem, das künstliche Intelligenz nutzt, um gleichzeitig an Dutzenden der liquidesten Krypto-Börsen zu arbeiten. Dieses System gewährleistet die diskrete Ausführung der umfangreichsten Handelsaufträge zu den besten verfügbaren Preisen in der kürzest möglichen Zeit. Die Geschwindigkeit der Krypto-Handelsausführung in Verbindung mit der Fähigkeit der Bank, Fiat-Fonds sicher zu verwahren und sofort zu bewegen, ist einzigartig.

Die Bank stellt alle notwendigen Instrumente zur Verfügung, um internationalen E-Commerce zu starten und zu verwalten. Ihre Fähigkeit, mehrere Währungen zu verwalten, Standorte in wichtigen Teilen der Welt zu unterstützen, ein Netzwerk zuverlässiger Korrespondenzbanken und ein fachkundiges IT-Team sind darauf ausgerichtet, auch die anspruchsvollsten geschäftlichen E-Commerce-Aufgaben in einem stabilen und preisgünstigen Umfeld zu erfüllen.

Die Bank akzeptiert als Kunden keine natürlichen und juristischen Personen aus den USA und Nordkorea. ALLE anderen Jurisdiktionen werden akzeptiert, egal ob beispielsweise Venezuela, Cuba, Russland, China etc.

Zusammenfassung der wesentliche Dienstleistungen

  1. Herkömmliche Bankkonten, Online-Zugang für die Kontoführung, SWIFT / SEPA-Überweisungen,
  2. Berichterstattung über Transaktionen und Kontostand
  3. Schnelle KYC / AML-Überprüfung (ermöglicht durch interne Compliance)
  4. Mobile App – ein vollständiger Satz von Tools analog zur Webschnittstelle für das Online-Banking
  5. Debitkarten (Visa ® und MasterCard ® ), interne Überweisungen zwischen dem Kernbankkonto und Konten, die mit jeder Karte verknüpft sind
  6. Die DiMM-Karte, die die Ausführung bidirektionaler Krypto-Fiat-Austauschvorgänge zu optimalen Marktpreisen ermöglicht, Einzahlung und Abhebung von Krypto-Guthaben und Verwendung der Karte in Einzelhandelsgeschäften
  7. Ausführung von OTC-Transaktionen – Krypto-Fiat-Austausch über den DiMM-Service für praktisch unbegrenzte Transaktionsbeträge mit Unterstützung der Bank
  8. Von der Privatbank angebotene massgeschneiderte Bankdienstleistungen

Mobile App & Personal Banking

  • Die App bietet das gleiche umfassende Angebot an Finanzinstrumenten wie die Online-Banking-Website der Bank
  • Der Benutzer kann die mit seinem Konto verknüpften Bankkarten nach der Nutzungsart der einzelnen Karten klassifizieren
  • Die App ermöglicht die Bezahlung von Waren und Dienstleistungen mit QR Code oder NFC-Technologie
  • Mit der DiMM-Karte kann man in Echtzeit Crypto-Fiat Austausch und Bezahlung mit Krypto in Einzelhandelsgeschäften bewerkstelligen.

Kosten

Für den Einstieg in dieses neuartige Banksystem einschliesslich der Eröffnung von SEPA und IBAN (Swift) Konten verlangt die Bank eine Einmalzahlung von Euro 2.500,00. Dieser Betrag ist direkt an die Bank zu zahlen nach der Registrierung dort und einer ersten Compliance Einschätzung. Sollte schlussendlich die Kontoeröffnung doch abgelehnt werden, so behält die Bank nur Euro 100,00 ein und zahlt Euro 2.400,00 wieder zurück.

Für unsere Begleitung im gesamten Kontoeröffnungsverfahren berechnen wir den Betrag von Euro 700,00 (kann im Gegenwert in Bitcoin gezahlt werden).

Empfehlungen:

Wir empfehlen, das Gros der Bitcoin/Kryptos weiter in der sicheren Cold-Storage-Wallet eigenverantwortlich zu halten und von dort das Wallet bei der Bank nach Gutdünken zu befüllen.

Sollte das Konto im Namen einer juristischen Person geführt werden aber noch keine für die Kontoeröffnung zur Verfügung stehen, helfen wir gern weiter. Die Bank akzeptiert selbst Kapitalgesellschaften der Marshall Islands.

Die Jurisdiktion auf den Westindies, innerhalb derer die Bank ihren Sitz hat, ist ab September 2020 verpflichtet, die CRS Bestimmungen zu erfüllen. Bis auf Puerto Rico kommt im Laufe nur noch weniger Jahre kaum eine Jurisdiktion um diese Verpflichtung herum. Wir empfehlen deshalb den Steuerwohnsitz in ein besteuerungsfreundliches Land zu verlegen wie beispielsweise Panama. Derzeit günstig ist auch der Erwerb einer Staatsangehörigkeit auf St. Lucia, einer weiteren Jurisdiktion des Westindies. Die Kosten können per Bitcoin gezahlt werden.

ZUM KONTAKTFORMULAR

Schreiben Sie einen Kommentar