Bitcoin Absturz – BCH als Phönix aus der Asche

Download PDF

In den letzten 24 Stunden war der Bitcoin-Preis extrem volatil und fiel auf USD 5.500 für einen extrem kurzen Zeitpunkt. Danach hatte sich Bitcoin wieder erholt bis auf USD 6.200. Die kurzfristige Richtung lässt sich zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Beitrages nicht seriös vorhersagen.

Die Langfristprognose für Bitcoin bleibt positiv – mit einem neuen Aspekt:

  • Bitcoin (BTC) muss man unverändert weiter auf dem Zettel haben,
  • nun aber auch Bitcoin Cash (BCH).

 

Der Verfasser dieses Beitrages hat sich nach der Gabelung von Bitcoin Cash nie von seinen BCH-Beständen getrennt, weil die Idee dahinter wie auch die Personen sehr interessant sind. Vielleicht sollte man beide Kryptowährungen als Zahlungsmittel nebeneinander auf der Rechnung haben – etwa so wie Euro und Dollar, die noch vorherrschenden Währungen, die ihre Zukunft allerding bereits weitgehend hinter sich haben.

Was ist nun eigentlich genau geschehen am 11. und 12. November?

Der jüngste Rückgang des Bitcoinpreises läuft umgekehrt parallel zum Anstieg des Wertes von Bitcoin Cash. Zurückzuführen ist das auf die Unterstützung von Investoren, Nutzern und Unternehmen hinter dem zurückgepfiffenen Vorhaben von SegWit2x. Diese haben sich umorientiert und fühlen sich heimnischer bei Bitcoin Cash. Deshalb wurden in erheblichem Umfang Bitcoin eingetauscht gegen Bitcoin Cash. Beide Kryptowährungen zusammengerechnet haben gar nichts an Wert verloren, was ein wichtiger Gesichtspunkt ist.

Infolgedessen konnten wir beobachten, wie der Preis für Bitcoin Cash in der vergangenen Woche von USD 600 auf USD 1.500 gestiegen und am Morgen des 12. November sogar die Rekordmarke von USD 2.800 erreichte. Das war natürlich eine unglaubliche Übertreibung. Als der Bitcoin Cash Preis dann von USD 2.800 wieder auf USD 1.500 korrigierte, erholte sich der Bitcoinpreis von USD 5.700 auf USD 6.200. Man muss sich das vorstellen wie die berühmte Waage mit den zwei Tellern links und rechts.

Am 12. November sagte der Präsident der zwischenzeitlich in der Schweiz von der Finma regulierten Tauschbörse “Xapo”, Ted Rogers,

der Anstieg des Preises für Bitcoin Cash konnte noch nicht nachhaltig sein, weil es keine hinreichende Infrastruktur, Community und aktive Nutzerbasis gab, die diesen Trend hätten unterstützen können. Das gälte selbst dann, wenn die SegWit2x-Anhänger in grosser Zahl auf Bitcoin Cash umgestiegen sein sollten.

Während Bitcoin Cash in diesem Moment zu teuer geworden war, umgekehrt aber für Investoren der Bitcoin unwiderstehlich billig, erholte sich im Hinblick auf den erst kürzlich erreichten Preis von USD 7.900 Bitcoin wieder auf zunächst wenigstens USD 6.300.

Wie Rogers vermutet, haben die Trader zum Tiefpunkt unter USD 6.000 dann schnell zugegriffen. Aber die Frage bleibt, ob Bitcoin wieder kurzfristig zu seinem Allzeithoch von USD 7.900 zurückkehrt und die USD-8.000-Marke durchbricht.

Es gibt mehrere wichtige Faktoren, die bei der Bewertung der mittelfristigen Performance von Bitcoin zu berücksichtigen sind. Simon Dixon, Mitbegründer und CEO von “BnkToTheFuture”, erklärte ebenfalls am 12. November unter dem Eindruck der rasanten Kursbewegungen, dass der Bitcoin-Preis in den kommenden Wochen

mit hoher Sicherheit wieder steigen

wird, da große institutionelle Investoren und Kleinanleger über streng regulierte Bitcoin-Futures und Derivate an die Börse drängen.

“CME Group” und “CBOE”, zwei der weltweit größten Optionsbörsen, werden neben “LedgerX” bis Ende 2017 Bitcoin-Optionen, -Futures und -Derivate für institutionelle Anleger lancieren. Der Vorsitzende der CME, Leo Melamed, hatte Anfang November festgestellt, dass

eine wachsende Zahl von Hedge-Fonds, Investoren und Wertpapierfirmen Bitcoin als eine neue Anlageklasse und nicht nur als eine digitale Währung

betrachten.

Wenn SegWit2x Entwickler und Miner aus dem ursprünglichen NYA / SegWit2x Abkommen weiterhin Bitcoin Cash und die dazugehörige Infrastruktur wirkungsvoll unterstützen, ist es allerdings wahrscheinlich, dass Bitcoin Cash als ein weiterer Marktführer im Kryptowährungsmarkt neben Bitcoin koexistieren wird.

Ebenfall am 12. November hat die Marktkapitalisierung von Bitcoin Cash aufgrund der vorbeschriebenen Umstände die 30-Milliarden-Dollar-Grenze überschritten und damit hochoffiziell sogar die Marke von Ethereum übertroffen.

Vitalik Buterin, der Mitbegründer von Ethereum, gratulierte Unterstützern von Bitcoin Cash wie Jihan Wu und dem Investor Roger Ver zum jüngsten Erfolg von Bitcoin Cash, insbesondere auf dem südkoreanischen Markt.

Und natürlich ist klar: Der Hauptnutznießer der Annullierung der SegWit2x-Hard-Fork ist Bitcoin Cash, da diverse Unternehmen, Miner und Investoren, die die ursprüngliche Vereinbarung von NYA hinsichtlich SegWit2x unterzeichnet hatten, nun motiviert sind, sich auf die Entwicklung von Bitcoin Cash und seinen Markt zu konzentrieren, da die beiden Ideen sich sehr nahe stehen.

Wie Bitcoin Sicherheitsexperte Andreas Antonopoulos sagte, können die beiden Kryptowährungen nebeneinander existieren, so wie es Bitcoin und Ethereum seit zwei Jahren tun: mit gegensätzlichen Philosophien, Visionen und Strategien.

Da ist hinreichend Platz für mehr als nur eine Kryptpwährung.

Schreiben Sie einen Kommentar