Bankkonto in Georgien für Privatkunden

Download PDF

Nicht nur der vorherrschende christliche Glauben ist orthodox wie etwa in Griechenland und Russland. Auch die Einstellung der Banken ist “orthodox”, und man macht nicht bei allem mit.

Beispiel gefällig?

Georgiens Banken beteiliegen sich nicht am automatisierten Informationsaustausch der OECD – AIA / CRS.

 

Wie kommt man im sicheren Bankensystems Georgiens zu einem Bankkonto,

dort, wo die Welt noch in Ordnung ist?

Der Regelfall ist, dass man als Privatperson zur Eröffnung eines Bankkontos nach Georgien einreisen muss.
Wir können mit Hilfe unserer Kollegen und Vertragspartner die Kontoeröffnung ohne Anreise nach Georgien durchführen.

Und dieses private Bankkonto in Georgien ist derzeit mit seinen zahlreichen Vorteilen konkurrenzlos.

Georgien bietet IBAN-Bankkonten an in Euro und anderen Währungen.

Es handelt sich um sog. “Multicurrency-Accounts”. Die Konten werden automatisch neben Euro und US-Dollar mit dem georgischen Lari standardmässig eröffnet.
Gern gesehen wird als Währung das britische Pfund wie auch der Schweizer Franken. Man kann auch noch weitere Währungen hinzufügen, beispielsweise russische Rubel und vieles mehr.

Geht ein Geldbetrag in irgendeiner dieser Währungen ein, bleibt er in dieser Währung auf dem Konto stehen. Der Kunde kann aber selbständig innerhalb des Internetbankings Beträge von einer Währung in die andere verlagern.

Angeboten von uns wird für Privatkunden das

“Solo Account”

bei der “klassischen Bank Georgiens”, der

“Bank of Georgia”.

Es handelt sich hierbei um ein einfach zu bedienendes, leicht verständliches eBanking.

Die Jahresgebühr für dieses “Solo Account” bei der BoG beträgt USD/EUR 185,00

Vorteile dieser Kontovariante im Überblick

  1. Der Kunde bekommt seinen persönlichen Ansprechpartner bei der Bank, Banking wird wieder persönlich.
  2. Weltweit ist Bargeldabheben möglich.
  3. Das Konto ist verbunden mit Visa Platinum bzw Mastercard Gold.
  4. Der Kunde erhält einen Priority Pass, im Ergebnis eine weitere im Ausland nutzbare zweite Debitkarte. Dieser Priority Pass darf nicht verwechselt werden mit dem namensgleichen “Priority Pass”, der im Zusammenhang steht mit der “AmEx Platinum Karte” (siehe nachfolgend).

Gegen ein Deposito von USD/EUR 5.000,00 kann optional das Konto mit einer AmEx Platinum Karte verbunden werden.
Dieses Deposit ist jeweils für ein Jahr fest anzulegen.

Diese Karte wiederum hat den Vorteil, dass damit Bargeld-Abhebungen in jeder Währung

kostenfrei

möglich werden. Man bekommt nicht nur die Zinsen auf das Festgeld-Deposit, man kommt auch in den Genuss einer Gebührenersparnis, die sich beachtlich summieren kann.

Abrechnungen von AmericanExpress erfolgen nach ca. 55 Tagen. Der Betrag für Amex sollte dann auf dem Konto verfügbar sein.

Die AmexKarte wiederum kann verbunden werden mit einem

“Priority Pass”.

  • Mit dem “Priority Pass” können auf den internationalen Flughäfen die dortigen exklusiven Airport Lounges genutzt werden.
  • Die zusätzliche Jahresgebühr für den Priority Pass beträgt USD 35,00.
  • Die Hürde ist damit das Deposit, nicht weitere Kosten.

 

Der Tangenerator für das Internetbanking wie die normalen Kreditkarten werden unserem Kollegen von der BoG im Rahmen der Kontoeröffnung in der luxuriösen “Solo Lounge” der BoG in Tiflis (Tblisi) sofort ausgehändigt.
Wie wir sehen: Das Solo Account ist für die gehobene Bankkundschaft geschaffen worden. Diese werden nicht bedient in den normalen Geschäftststellen der Bank. Man hat eine Lounge mit exklusivem Ambiente geschaffen, um diese Kundschaft bevorzugt zu bedienen. Der ausländische Kunde kommt wahrscheinlich allenfalls selten in den Genuss des Services in der Solo Lounge, etwa in Tiflis.

Aber der Kunde wird auch bevorzugt behandelt, der aus einigen tausend Kilometern Entfernung mit seinem persönlichen Ansprechpartner bei der Bank etwas zu bereden hat.

Der Tangenerator für das eBanking wird zusammen mit den Karten etc. per Kurier übersendet.

Gesamtkosten für die Kontoeröffnung: EUR 1.120,00

WAS BRAUCHEN WIR ZUR UMSETZUNG ?

  1. Hochwertig eingescannte Kopie des Reisepasses. Die Bank of Georgia verlangt in Gegensatz zu den anderen georgischen Banken keine notarielle Ausfertigung des Passes mit Apostille, wenn unsere Kollegen das bearbeiten.
  2. Auf einen unserer Kollegen lautende Vollmacht, diese dann allerdings versehen mit notarieller Beglaubigung und Apostille. Wir übersenden die vorgefertigte Vollmachtserklärung, die unser Kunde nur noch unterzeichnen muss und wie vorbeschrieben zu beglaubigen hat. Das Original muss nach Georgien an unsere Kollegen versendet werden, sinnvollerweise per Kurier.
  3. Mitteilung der E-Mail Adresse, die der Bank angegeben werden soll.
  4. Bekanntgabe einer Telefonnummer.
  5. Mitteilung der Adresse für die Kurierübersendung.

Und was ist mit den anderen üblichen Erfordernissen wie

  • Bankreferenz,
  • Referenzschreiben ausgewählter Geschäftspartner,
  • Wohnsitznachweis
  • und so weiter und so fort?

 

Danach wird in Georgien nicht gefragt.

Das Bank Konto in Georgien:

Premium-Banking-Service auf der Grundlage wechselseitigen Vertrauens und ohne den automatisierten Informationsaustausch der OECD – AIA / CRS .

ZUM KONTAKTFORMULAR

6 Comments

Sie dürfen hier kommentare schreiben.


  • Hallo, ich bin gerade auf der Suche nach einer Möglichkeit, in Geogien ein Konto (Privat) remote zu eröffnen und stieß dabei auch auf Ihre Seite. Sie beschrieben die Diskretion eines solchen Kontos. Jedoch ergibt sich für mich die Frage, wie denn die Diskretion aufrechterhalten werden kann, da ich ja Geldbeträge von meinem dt. Konto dorthin überweisen würde. Und, schwups, wissen doch “Alle” Bescheid, dass ich in Geogien ein Konto unterhalte. Und könnte denn der dt. Staat darauf zugreifen, es einfrieren o.ä.?

    Vielen Dank für Ihre Rückinformation,
    G. Blankenstein

    Gunhild Blankenstein 3 Monaten ago Reply


    • Hallo, das ist eine sehr gute Frage!
      1.
      Der deutsche Staat kann nicht ohne weiteres auf dieses Konto zugreifen, es einfrieren. Georgien gehört nicht der EU an. Da muss man schon mit “Terrorismus” oder “Drogenhandel” kommen, um in Georgien schlafende Hunde zu wecken. Und auch dann kann nicht von deuschland eingefroren werden. Da fehlen die rechtlichen Voraussetzungen für.
      2.
      Richtig ist natürlich, dass, wenn Frau Blankenstein von ihrem deutschen Konto eine Anweisung macht auf ein “Konto Gunhild Blankenstein” in Georgien, damit die Hausbank weiss, dass ihre Kunding dort ein Auslandskonto unterhält. dass davon das Finanzamt umgehend informiert wird (Verdachtsanzeige), ist zumindest nicht unwahrscheinlich.
      Aus diesem Grund werden Konten oft eröffnet auf eine juristische Person mit Geschäftskonto. Von dort kann dann Geld auf das Privatkonto angewiesen werden.

      Ab hier kommt es auf den konkreten Zweck an.
      Wozu soll das Konto dienen, was soll damit erreicht werden?

      Aber derartige Fragen bespricht man besser nicht wie hier “in aller Öffentlichkeit” sondern vertraulich unter vier Augen.

      Ralph 3 Monaten ago Reply


  • Gibt es eine Kontaktadresse bzw eine Telefonnummer die man anrufen kann bei Interesse?

    Gabriele Steffen 2 Monaten ago Reply


    • Tel.(+507) 6254 3093 & (+507) 6813 0473
      E-Mail: rg@internetkanzlei.to

      MESSENGERS

      Signal: +50762543093

      Telegram: PrivacidadPanama

      Threema: DUZBB44E

      Skype: Internetkanzlei.to

      WhatsApp: +50762543093

      Ralph 2 Monaten ago Reply


  • Guten Tag,

    bescheidene Frage zur Kontoeröffnung in Georgien. Ich bin mit einer relativ wohlhabenden Frau aus Südafrika verheiratet, die Familie will Kontendiversifikation betreiben, bzw. Vermögen unterschiedlich aufsplitten,

    Sind von daher auch Beträge jenseits von 100.000 oder 500.000 EU oder Dollar die z.B. von Südafrikanischen Banken z. B. hypothetisch nach Georgien überwiesen würden ein Problem, oder müßten hier Nachweise erbracht werden etc. Wird das Geld erst einmal gesperrt etc.?

    Ich habe das jetzt schon zweimal hier auf deutschen Konten erlebt. Einmal wegen einer Zahlung aus dem VAE, Auf ein DB Konto, mit der Folge das hier in Deutschland das Konto (grundlos!!, es wurde auf Rückfrage keinerlei Gründe für die Kündigung genannt), nach über 20 Jahren gekündigt wurde.

    Das Geld wurde eingefroren 80.000EU, Es mußten Nachweise gebracht werden, warum weshalb wieso das Geld aus so einem “fiesen” Land usw….bla bla.. ..Geld ist dann frei gegeben wurden,

    Nur es mußte bei einer neuen BRD Bank ein Konto lästigerweise eröffnet werden. Und als man auch noch 40.000 in bar abholen wollte, wollte man bei der Bank wissen wofür man das Geld braucht, warum, bla bla. unverschämt. Man mußte also erklären wofür man sein eigenes Geld beider der Bank abholt…

    Daher meine etwas genaueren Fragen wie dort der “Hase” läuft..

    Wie sieht das generell aus mit der höhe der Geldern und des Nachweises aus welcher Quelle die stammen usw. Gibt es überhaupt Begrenzungen wieviel auf dem Konto maximal sein dürfen etc.?

    Dann, soweit ich weiß gibt es ja keine Banken Einlagerungssicherung, sprich gibt es ein Problem mit der Bank weil die irgendwelche Fehler gemacht hat, könnte das Geld komplett weg sein, keinerlei sonstige Absicherung etc. Oder kann man sich dagegen eventuell versichern.?

    Wenn ich geschäftlich mit einer Bank zu tuen haben will, dann sollte sich diese Bank natürlich nicht als die zukünftige neue Lehmann brothers bank herausstellen, weil sie haben jetzt ein paar Einlagen von neune Kunden bekommen haben, was die Bank ja bilanztechnisch als “Eigenkapital” darstellen kann, Somit könnten die ja auf die Idee kommen, besonders großzügig anderen Kredit zu geben oder hochspekulative auf “eigene” Kosten zu betreiben..

    … also ohne jegliche “Einlagensicherung”, ist ja ein bisschen so das ich auch das Geld “vertrauensvoll” dem Nachbarn “Mustafa” leihen könnte,…also alles ohnei echte Absicherung.

    In welcher Höhe sind überhaupt Geldbewegungen möglich auf dem Konto, ohne das “stressig” werden könnte?

    Sind mit dem Konto auch Aktien oder Wertpapierhandel möglich, und das ohne jegliche Quellbesteuerung etc?

    Vielen Dank für die Antworten
    Constantin.

    Constantin Wellen 4 Wochen ago Reply


    • Vielen Dank für die Fragen, Constantin!

      1.
      Grundsätzlich gibt es keine Begrenzungen hinsichtlich der Höhe von Geldbewegungen in Georgien.
      2.
      Georgische Banken verfügen über keine Einlagensicherung. Georgische Banken sind allerdings als stabil anerkannt.
      3.
      Es ist empfehlenswert, sogleich bei der Kontoeröffnung klarzustellen, dass höhere Beträge angewiesen werden sollen. Unser Kollege vor Ort kann sofort die Weichen in die richtige Richtung stellen.

      Darüberhinaus möchten wir die weitere Diskussion nicht hier in aller Öffentlichkeit führen. Wir werden Sie über die angegebene Email Adresse direkt anschreiben.
      Wir müssen genauer wissen, was Sie bezwecken und welche mittel- bis langfristige Strategie Sie verfolgen, um Ihnen passende Vorschläge unterbreiten zu können.

      Ralph 4 Wochen ago Reply


Schreiben Sie einen Kommentar