09. / 10. Januar 2010

metro_1._linie.jpg
Download PDF

Deutschsprachige Nachrichten aus Panamá

Erste Metro Linie

Panamás erste Metro Linie wird aller Voraussicht nach Albrook und Los Andes miteinander verbinden, eine Strecke von 14 km. Teilweise wird sind unterirdisch geführt werden, teilweise über Viadukte. Die komplette Strecke soll in 30 Minuten überwunden werden mit den diversen Stopps.

metro_1._linie.jpg 

Haltestellen sind 16 eingeplant, davon 11 als U-Bahn Stationen. In San Miguelito entsteht ein Verkehrsknotenpunkt, der die Metro mit dem Metro-Bus-System innerhalb eines integrierten Gesamtbahnhofs verbindet.

Die Kosten dafür werden eine Milliarde Dollar übersteigen.

Die Metro soll in Betrieb sein von 4.30 Uhr vormittags bis Mitternacht. 

Von Albrook bis zur Plaza 5 de Mayo wird alles als Hochbahn erstellt. Von dort bis zur Vía Fernández de Córdoba verwandelt sich die Strecke in eine U-Bahn. Danach haben wir es dann wieder mit einer Hochbahn zu tun. 

Pro Stunde soll die erste Metro Linie bis zu 15.000 Passagiere befördern können. Jeder Zug soll aus 4 klimatisierten Waggons bestehen. 

Seit 7. Januar können Gebote eingereicht werden von Firmen/Konsortien, die den Bau durchführen wollen. Es kann sich naturgemäß nur um große Unternehmen handeln. Es wird eine Sicherheit zu leisten sein von 2% bis 3%. 

Ende Mai / Anfang Juni wird ein Zuschlag erfolgen, die ersten Baumaßnahmen sollen dann im August starten.

Metro Bus

metro_bus_aussprache_im_prasidentenpalast.jpg

 

Vertreter von 40 Unternehmen aus vielen Ländern nahmen Donnerstag an einem Treffen im Präsidentenpalast teil, bei dem es um die Vergabe des neuen Metro Bus Systems ging.

Die derzeitigen Wracks (Diablos Rojos) sollen mit einem Kostenaufwand von ca. USD 270 Millionen ersetzt werden.

Am 29. Februar läuft die Ausschreibung aus – eigentlich. Aber Vertreter verschiedener Unternehmen suchten um eine Verlängerung der Frist nach um ein halbes Jahr. Verlängern werde man, sagte Präsidialamtsminister Demetrio Papadimitriu zu, allerdings nicht um 6 Monate.

Die interessierten Unternehmen kommen aus den Ländern Brasilien, Kolumbien, Chile, USA, Deutschland, Mexiko, Argentinien, Korea, Rußland, Schweden und Panamá selbst. 

metro_bus_bieter.jpg 

Martinelli zur Amtseinführung von Lobo

porfirio_pepe_lobo.jpg

 

Panamás Präsident Ricardo Martinelli wird zur Amtseinführung des gewählten künftigen Präsidenten Porfirio Lobo am 27. Januar nach Honduras reisen.

Panamá gehört zu den bislang erst vier Staaten, die das Wahlergebnis nach dem Putsch gegen Zelaya anerkennen.

Julio Iglesias in Panamá

julio-iglesias.jpg

 

Am 27. Februar wird Julio Iglesias in Panamá auftreten.

Panamá ist am 27. Februar ein Auftrittsort auf seiner Veranstaltungstour „Starry Night“, die auf 5 Kontinente führen wird. 

Am 13. Januar geht alles in Uruguay los, dann geht es nach Argentinien und danach nach Panamá. Es folgt Honolulu am 16. März.

 

  

 

Schreiben Sie einen Kommentar